Arbeitsmarktliche Abklärungen

Bei den arbeitsmarktlichen Abklärungen arbeiten die Integrationscoaches der REPAS eng mit den Integrationszentren zusammen. Sie stützen ihre Abklärungen und Integrationsempfehlungen auf die Kompetenzerfassungen und Ressourcenabklärungen der Zentren, um eine durchgehende Fallführung und somit einen durchgehenden Integrationsprozess zu gewährleisten.

Den Integrationscoaches stehen für eine zusätzliche vertiefte Abklärung unterschiedliche Instrumente zur Verfügung, um eine realistische Planung des arbeitsmarktlichen Prozesses zu schaffen:

Kompetenzerfassung und Ressourcenabklärung

Die REPAS-Coaches erheben das Arbeitsmarkt- und Ausbildungspotenzial von Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen im Auftrag der Gemeinde. Ebenfalls abgeklärt werden die Motivation und die Neigungen im Hinblick auf die berufliche Integration.

Bis zu zwölfmonatige Berufsintegrationseinsätze

Die REPAS-Coaches arbeiten mit rund 350 Unternehmen im Kanton zusammen. Ziel von Praxiseinsätzen ist die Klärung der Motivationslage und der Perspektiven für das angestrebte Berufsfeld. Ausserdem werden die arbeitsmarktrelevanten fachlichen und überfachlichen Stärken festgehalten. Ziel eines Einsatzes kann eine anschliessende Festanstellung oder eine Ausbildung im Berufsfeld sein. Während des Einsatzes begleiten die Arbeitscoaches den Einsatz und unterstützen die Arbeitgebenden bei Fragen.

Kontakt

Wenden Sie sich bitte bei Fragen oder Anmeldungen zu Integrationsvorlehren und Qualifizierungsprogrammen an unsere Repas Abteilung.

Integrationsvorlehren

Ziel von Integrationsvorlehren+ (InVol+) ist die Vorbereitung von Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen auf eine Berufslehre. Neu können auch neu Zugewanderte aus EU/EFTA und Drittstaaten eine InVol+ absolvieren. Die Programme führt der TISG im Auftrag des Bildungsdepartements des Kantons St.Gallen durch. Die InVol+ werden in enger Zusammenarbeit mit Partnern durchgeführt. Sie bestehen aus drei Teilen: Praxis im Betrieb, Sprachförderung und Fachunterricht. Die Programme werden vom Bund mitfinanziert und sind für die Sozialämter kostenlos. Während der InVol+ begleiten die REPAS-Coaches die Flüchtlinge und Praxisbetriebe. In Zusammenarbeit mit den Partnern bieten die Coaches Unterstützung bei der Suche nach einer Lehrstelle.

InVol+ Detailhandel

Start: jeweils im August

Erstes Semester:

2 Tage Schule (GBS) und 3 Tage Berufsintegrationseinsatz in einem externen Betrieb

Zweites Semester:

1 Tag Schule (GBS) und 4 Tage Berufsintegrationseinsatz in externem Betrieb mit Aussicht auf Ausbildung oder Anstellung

InVol+ Gastronomie

Start: jeweils im August

Erstes Semester:

2 Tage Schule (GBS, OGFS) und 3 Tage Berufsintegrationseinsatz in den Ausbildungsrestaurants der TISG (Leonardo und Rüthihof)

Zweites Semester:

1 Tag Schule (GBS SG) und 4 Tage Berufsintegrationseinsatz in externem Betrieb mit Aussicht auf Ausbildung oder Festanstellung

InVol+ Mechatronik

Start: jeweils im August

Erstes Semester:

1 Tag Schule (GBS), evtl. ein weiterer Schultag als Unterstützung und 3-4 Tage Ausbildung bei Starrag

Zweites Semester:

1 Tag Schule (GBS), evtl. ein weiterer Schultag als Unterstützung und 3-4 Tage Berufsintegrationseinsätze in verschiedenen Betrieben mit Aussicht auf Ausbildung

InVol+ Polybau

Start: jeweils im August

Erstes Semester:

2 Tage Schule (GBS) und 3 Tage Berufserkundungseinsätze in den 5 Berufen Dachdecker, Abdichter, Maler, Plattenleger, Gipser-Trockenbauer (Verein Polybau, Uzwil)

Zweites Semester:

2 Tage Schule (GBS) und 3 Tage Berufsintegrationseinsatz im ausgewählten Beruf mit Aussicht auf Ausbildung oder Anstellung

© Keystone/Gian Ehrenzeller

InVol+ Pflegehelfende SRK

Start: jeweils im August

Erstes und zweites Semester:

Wochen 1 und 2: 3 Tage Unterricht beim SRK, 1 Tag bei GBS, danach in der Regel je 1 Tag beim SRK beziehungsweise GBS und 2 bis 3 Tage in den Betrieben

InVol+ Automobil

Start: jeweils im August

Erstes Semester:

2 Tage Schule (GBS) und 3 Tage Berufsintegrationseinsätze im Praktikumsbetrieb

Zweites Semester:

1 Tage Schule (GBS) und 4 Tage Berufsintegrationseinsätze im Praktikumsbetrieb mit Aussicht auf Ausbildung oder Anstellung

Qualifizierungsprogramme

Branchenspezifische Qualifizierungsprogramme von in der Regel sechs Monaten bieten die Möglichkeit für einen Einstieg in ein Berufsfeld. In den Programmen wird ein Praxiseinsatz mit Sprachkursen und Fachunterricht kombiniert. Der TISG arbeitet mit unterschiedlichen Partnerorganisationen zusammen. Während des Einsatzes begleiten die REPAS-Coaches den Einsatz und unterstützen bei der Suche nach einer geeigneten Anschlusslösung, sei dies eine Festanstellung oder eine weiterführende Ausbildung. Die Kosten pro Person und Monat belaufen sich auf 500.-. Diese können über die Integrationspauschale abgerechnet werden.

Qualifizierungsprogramm SRK Alters- und Pflegebereich

Start: jeweils im Februar

Erstes Semester:

2 Unterrichtstage SRK pro Woche (Montag & Dienstag), in den ersten zwei Wochen auch am Freitag (21. Jan und 28. Jan) und 2-3 Tage Berufsintegrationseinsatz in einer Alters- oder Pflegeinstitution (möglichst ab Beginn, Praktikumssuche durch REPAS)

Qualifizierungsprogramm Holzbearbeitung

Start: jeweils im August

Erstes Semester:

1 Monat Intensivblock Schule (LernEtwas, Rorschach), anschliessend 1 Tag Schule und 4 Tage Berufsintegrationseinsatz mit Aussicht auf Ausbildung oder Anstellung

Ausbildungsprogramm zusammen mit dem Verband der Schreinermeister und Möbelfabrikanten des Kantons SG (VSSM-SG)

Qualifizierungsprogramm Gastronomie und Hauswirtschaft

Start: jeweils im August

Erstes Semester:

5 Tage pro Woche ca. 6 Stunden praktische Schulung im Ausbildungsbetrieb Leonardo oder Rüthihof, dazu täglich 2 Stunden Deutsch-Schulung vor Ort